Willkommen auf der Website der Gemeinde Steffisburg



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Energie + Mobilität



Aktion Bike4Car - eine Woche lang gratis E-Bike fahren

Freiheit auf zwei Rädern – tauschen Sie Ihr Auto für eine Woche gratis gegen ein E-Bike. Das E-Bike ist ein ideales und mittlerweile beliebtes Verkehrsmittel für die Fahrt zur Arbeit, um einzukaufen und für Freizeitaktivitäten. Die diesjährige Aktion läuft bis am 31. August 2017.


Haben Sie es letztes Jahr verpasst? Dann haben Sie dieses Jahr nochmals die Chance! Gönnen Sie sich eine Woche Freiheit auf dem E-Bike! Auch Wiederholer, welche schon letztes Jahr an der Aktion teilgenommen haben, sind wieder herzlich willkommen. Die Aktion "Bike4Car" bietet die Möglichkeit, eine Woche lang gratis ein E-Bike Probe zu fahren. Wie der Name es vermuten lässt, verzichten Sie in dieser Zeit auf Ihr Auto. Ergänzt wird das Angebot durch ein viermonatiges Gratis-Testabo von Mobility Carsharing. Der flexible Mobilitätsmix mit Bike und Carsharing ist schnell, bequem, umweltfreundlich und macht Spass.

"Bike4Car", organisiert durch die Klimaschutzorganisation myblueplanet und dem Programm EnergieSchweiz, ist am 8. Mai in der ganzen Schweiz gestartet. Interessierte Steffisburger und Steffisburgerinnen können sich beim Velo-Fachgeschäft Swiss Fun Rent oder bei Coop Bau+Hobby Heimberg melden. Weitere Informationen sind auf www.bike4car.ch aufgeführt.

Hier finden Sie weitere Informationen zu myblueplanet.

Laden Sie die E-Bikes mit sauberem Strom und wechseln Sie zu "energy easy erneuerbar", das Stromprodukt aus erneuerbaren Energiequellen der NetZulg AG.

Förderangebot Ersatz Elektroboiler durch Wärmepumpenboiler
Energie Zukunft Schweiz unterstützt den Ersatz von Elektroboilern durch die deutlich energieeffizienteren Wärmeboilern mit CHF 450.00 pro Boiler. Auch die Hauseigentümer der Gemeinde Steffisburg können von dieser Aktion Gebrauch machen. Wer sich dafür interessiert, kann alle wichtigen Hinweise für die Ersatzanschaffung und zu den Bedingungen für Fördergelder unter diesem Link beziehen.

Gebäudethermografie
Mit der Gebäudethermografie, also mit Infrarot- oder Wärmebildern, werden sehr anschaulich potenzielle Schwachstellen eines Gebäudes aufgezeigt. Die Gemeinden Thun, Steffisburg, Uetendorf und Heimberg führen die im Januar lancierte Aktion Gebäudethermografie auch im kommenden Winter 2016/17 durch. Mit einem Förderbeitrag von CHF 500.00 pro Objekt unterstützen sie zusammen mit den regionalen Energieversorgern Energie Thun AG und NetZulg AG die Analyse von grösseren Liegenschaften wie Mehrfamilienhäusern sowie Gewerbe- und Industriegebäuden.

Die Sanierungsrate der Gebäude in der Schweiz liegt mit rund 1 Prozent pro Jahr immer noch auf sehr tiefem Niveau. Um die Energiewende zu schaffen, braucht es auch hier noch grosse Anstrengungen. Mit der Aktion Gebäudethermografie wollen die vier Gemeinden im Rahmen des überkommunalen Richtplans Energie Eigentümer grösserer Liegenschaften dazu motivieren, den Zustand ihrer Gebäude abklären zu lassen und konkrete Sanierungsmassnahmen zu planen. Die Aktion wird mit ausgewiesenen Thermografie-Spezialisten aus dem Gebäudebereich ausgeführt, damit qualitativ hochstehende Berichte mit gut dokumentierten Aufnahmen entstehen.

Förderberechtigt sind Eigentümer von Mehrfamilienhäusern oder Gewerbe- und Industrieliegenschaften in den Gemeinden Thun, Steffisburg, Uetendorf und Heimberg. Die Durchführung der Gebäudethermografie mit ausführlichem Bericht kostet mit Förderung pauschal pro Objekt nur CHF 850.- (inkl. MWST) statt CHF 1‘350.-.
Wird zusätzlich der Gebäudeenergieausweis GEAK® Plus erstellt können weitere detaillierte Angaben über den energetischen Ist-Zustand einer Liegenschaft sowie das energetische Verbesserungspotenzial von Gebäudehülle und Gebäudetechnik gemacht werden. Der GEAK® Plus wird im Rahmen dieser Aktion mit CHF 200.- gefördert.
2017 startet in Steffisburg das Förderprogramm Energie mit zusätzlichen Fördergeldern.

Die Aktion wird im Auftrag der Partner durch die Energie Thun AG abgewickelt. Weitere Informationen und das Bestellformular finden Sie hier.

Energiestadt. Die Gemeinde Steffisburg ist seit Juni 2014 Energiestadt.

Energiestadt ist eine in der Schweiz entwickelte und auf europäischer Ebene vergebene Zertifizierung (European Energy Award). Das Label zeichnet Gemeinden aus, die ein Qualitätsmanagement für die Umsetzung ihrer Energie und Umweltpolitik eingeleitet haben. Konzipiert wurde die Auszeichnung im Rahmen des Bundesprogramms EnergieSchweiz. Das Bundesamt für Energie (BFE) fördert damit die Umsetzung der nationalen Energiepolitik in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Mit dem Teilprogramm EnergieSchweiz für Gemeinden unterstützt das BFE gezielt die kommunale Ebene. Besitzer des Labels ist der Trägerverein Energiestadt.

Wer Energiestadt werden will, muss mindestens die Hälfte der möglichen Punktezahl aus 79 Massnahmen erreichen. In einem längeren Prozess wurde genau erhoben, was Steffisburg schon alles erreicht hat und wo noch Schwächen bestehen. Stolz können wir auf den Energierichtplan und auf das Energieleitbild sein. Das "Faktenblatt Steffisburg" von Energiestadt gibt Auskunft über bereits durchgeführte als auch geplante Massnahmen.


Legislaturschwerpunkt. Energie und Mobilität bleibt ein Legislaturschwerpunkt für die Legislatur 2015 – 2018.

Die einzelnen Massnahmen entsprechen den zu bearbeitenden Themen, welche im Rahmen des Energiestadtprozesses ausgearbeitet wurden: Umwelt- und Energiebilanz, Beratung Bauverfahren, Kommunale Gebäude – Bestandsaufnahme und Sanierungskonzept, Erhöhung Anteil erneuerbare Energie, Mobilitätsmanagement in der Verwaltung, Kombinierte Mobilität, Beschaffungswesen, Konzept für Kommunikation und Kooperation, Finanzielle Förderung – Energiefonds.


Energieleitbild. Wie die Gemeinde Steffisburg den Weg in eine neue Energiezukunft gehen will, hat sie im Energieleitbild verankert.

Es orientiert sich an den Grundsätzen, Energie effizient und sparsam zu nutzen und erneuerbare Energien zu fördern. Neben den Leitgedanken sind konkrete Massnahmen und qualitative Ziele festgehalten. Das Energieleitbild ist ein wichtiges Werkzeug für die Verwaltung und die Behörden.
Energieleitbild Steffisburg


Energierichtplan. Die Gemeinden Steffisburg hat zusammen mit der Stadt Thun und den Gemeinden Heimberg und Uetendorf den Überkommunalen Richtplan Energie RPE gemäss kantonalem Energiegesetz (KEnG, Art. 10) erarbeitet.

Der kommunale Richtplan Energie stimmt die angestrebte räumliche Entwicklung und die Energieversorgung aufeinander ab und zeigt auf, in welcher zeitlichen Folge und mit welchen Mitteln die Ziele erreicht werden sollen. Dafür wurden 32 Massnahmen ausgearbeitet.

Der Richtplan legt prioritäre Versorgungsgebiete fest (KEnV Art. 3). Er ist behördenverbindlich, nicht aber grundeigentümerverbindlich.

Für die Beratung bei der Wahl des empfohlenen bzw. geeigneten Energieträgers oder des Heizungssystems wird der frühzeitige Beizug der Regionalen Energieberatung oder des Bauinspektorats der Gemeinde Steffisburg empfohlen.

Die Dokumente Richtplankarte, Massnahmen und Erläuterungsbericht finden Sie hier zum Download.


Aber auch Sie können viel dazu beitragen, dass wir den Energieverbrauch senken können!
Die Links in den Rubriken Energie und Mobilität helfen Ihnen einerseits beim Neu-/Umbau Ihres Hauses, geben allgemeine Tipps zum Energieverbrauch und zu Sparmöglichkeiten und zeigen Ihnen andererseits Ideen auf, wenn Sie mal das Auto stehen lassen möchten.

Zusätzlich können Sie Ihre Fragen auch an uns richten. Zuständig in der Gemeindeverwaltung ist die Abteilung Tiefbau/Umwelt (Andrea Hauser).