Willkommen auf der Website der Gemeinde Steffisburg



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

News Archiv

Informationen aus dem Gemeindehaus

Steffisburg – Ersatzwahl Ständiger Wahl- und Abstimmungsausschuss

Therese Mac Donald (parteiungebundenes Mitglied) hat per 31. Dezember 2017 ihre Demission als Mitglied des ständigen Wahl- und Abstimmungsausschusses bekannt gegeben. Der Gemeinderat hat daher per 1. Januar 2018 Bettina Joder Stüdle, Narzissenweg 2g, 3612 Steffisburg, als neues Mitglied des Wahl- und Abstimmungsausschusses gewählt. Sie gehört dem Gremium als parteiungebundenes Mitglied an. Die Wahl erfolgt für den Rest der laufenden Legislatur. Die Amtsdauer endet somit per 31. Januar 2019.

Steffisburg – Ersatzwahl Fachkommission für Integration und Familie

Milos Sluka hat per 31. Dezember 2017 seine Demission als Mitglied der Fachkommission für Integration und Familie bekannt gegeben. Der Gemeinderat hat daher per 1. Januar 2018 Francisca Gosteli, Ziegeleistrasse 46, 3612 Steffisburg, als neues Mitglied der Fachkommission für Integration und Familie gewählt. Die Wahl erfolgt für den Rest der laufenden Legislatur. Die Amtsdauer endet somit per 31. Januar 2019.

Steffisburg – Personelles

Pascal Glauser hat per 13. November 2017 seine Stelle als Sachbearbeiter Bauinspektorat angetreten. Er ersetzt Martin Meyer.

Steffisburg – Übernahme des Alimentenwesens der Gemeinde Buchholterberg durch den Sozialdienst Zulg

Auf Gesuch der Gemeinde Buchholterberg hat der Gemeinderat der Übernahme des Alimentenwesens der Gemeinde Buchholterberg durch den Sozialdienst Zulg zugestimmt. Die Zusammenarbeit mit der Anschlussgemeinde wird somit weiter ausgebaut, da bereits etliche andere Aufgaben (individuelle Sozialhilfe, offene Jugendarbeit etc.) durch den Sozialdienst Zulg wahrgenommen werden. Die Übernahme kann mit den aktuellen personellen Ressourcen bewältigt werden. Vorbehalten bleibt noch die Zustimmung des Kantonalen Jugendamtes (KJA).

Datum der Neuigkeit 22. Nov. 2017