Willkommen auf der Website der Gemeinde Steffisburg



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

News

Senioren für Senioren – Ein Angebot der Gemeinden Steffisburg, Homberg, Horrenbach-Buchen, Schwendibach und Teuffenthal

Jeden Tag hören oder lesen wir, dass bei aussergewöhnlichen Ereignissen unter anderem ein Care-Team vor Ort im Einsatz stand. Aber was macht ein Care Team überhaupt und wie sieht dessen Hilfe aus, wenn doch bereits andere "Blaulichtorganisationen" im Einsatz waren?

Dieser Frage wollten die Senioren für Senioren Steffisburg anfangs März 2017 auf den Grund gehen. Mit dem äusserst kompetenten Referenten Urs Howald, Leiter des Care Team Kanton Bern (CTKB), informierte ein "Mann der ersten Stunde" die über fünfzig anwesenden Seniorinnen und Senioren über Sinn und Zweck des CTKB.

Ihren Anfang nahm das CTKB 1999, als beim schweren Canyoning Unglück am Saxetbach plötzlich viele Angehörige aus Nah und Fern anreisten und zu betreuen waren. Ein "Rettungselement für die inneren Verletzungen (psychische extreme Reaktionen und seelische Überlastungen)" war damals nicht vorhanden. In der Not wurden Pfarrleute und Seelsorger um Mithilfe in dieser Notlage angefragt. Dies führte von der Notfallseelsorge im Laufe der Zeit zum Care Team.

Das CTKB arbeitet in einem Netzwerk zahlreicher Organisationen (z.B. Polizei, Sanität, Feuerwehr, Samaritervereine, Zivilschutzorganisationen, Psychiatrische Institutionen etc.). Zur Unterstützung bei der Bewältigung von ausserordentlichen Ereignissen stehen den Blaulichtorganisationen im Kanton Bern rund um die Uhr Einsatzkräfte des Care Teams zur Verfügung. Diese unterstützen und begleiten Betroffene in der Akutphase eines Ereignisses im Sinne der psychosozialen Nothilfe. Ihre Intervention soll das Risiko von Spätfolgen eines traumatisierenden Ereignisses bei Betroffenen, Angehörigen, Augenzeugen und Einsatzkräften verhindern und vermindern. Die Art der Nothilfe richtet sich jeweils nach den Bedürfnissen der jeweiligen Betroffenen und nach der Art des Ereignisses.

Der Referent Urs Howald verstand es, anhand einiger Beispiele (z.B. Hochwasser 2005/2007, Kanderunglück 2008, Lawinenwinter 2010, Eidgenössisches Turnfest 2013) die Komplexität (Rekrutierung, Ausbildung, Organisation, Einsatz etc.) aufzuzeigen, damit ein Care Team einsatzbereit bleibt. Das CTKB umfasst mittlerweile zirka 180 sehr gut ausgebildete Personen.

Eindrücklich schilderte der Referent auch Meinungen zum Einsatz des Care Team bei der Analyse von Ereignissen. Die Unterstützung des Care Team wird normalerweise sehr geschätzt, wie unter anderem folgende Aussagen belegen: "Es isch öper da gsi" oder "es het öper Zit gha für mi" sowie "i bi nid allei gsi". Wenn es dem Care Team gelingt, durch gute Soforthilfe der "inneren Verletzungen" bei den Betroffenen die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, ist schon ein wesentlicher erster Schritt für die spätere Verarbeitung getan.

Der Vortrag hat die Anwesenden interessiert und gefesselt - dies konnte anhand der vielen und interessanten Fragen im Anschluss an das Referat sowie anhand der positiven Rückmeldungen festgestellt werden.

Der nächste Anlass der Senioren für Senioren findet am 18. Mai 2017 statt.

Datum der Neuigkeit 13. Apr. 2017