Willkommen auf der Website der Gemeinde Steffisburg



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

News

Strom-Tankstelle und Energieleitbild der Gemeindeverwaltung Steffisburg

2000-Watt-Gesellschaft, CO2-Reduktion, Energie, Mobilität – Themen mit denen sich auch die Gemeinde Steffisburg auseinandersetzt. Um die energiepolitischen Schwerpunkte verwaltungs- und behördenverbindlich festzuhalten, hat der Gemeinderat das Energieleitbild verabschiedet. Ein Ziel daraus wird nun bereits umgesetzt. Ab dem 9. Dezember 2013 können in der Einstellhalle der Gemeindeverwaltung Steffisburg Elektromobile aufgetankt werden.

Stellen Sie sich vor, die Batterie Ihres Elektroautos ist fast leer, das Ziel aber noch fern. Falls Sie in der Nähe von Steffisburg sind, können Sie ab dem 9. Dezember 2013 Ihr Auto in der Einstellhalle der Gemeindeverwaltung auftanken. Zwei Parkplätze sind für die Ladung von Elektroautos reserviert. Sie bezahlen nur die Parkgebühr, der Strom kann in den kommenden zwei Jahren gratis bezogen werden.

In einem regionalen Projekt des Wirtschaftsraumes Thun (WRT) soll das Angebot der Ladestationen erhöht werden, um damit den Umstieg auf Elektroautos zu unterstützen. Das Projekt wird von der Gemeinde Steffisburg, dem WRT und der NetZulg AG (der regionale Energiedienstleister) finanziert.

Die Ladung erfolgt ganz einfach – Stecker rein, Taste drücken und schon startet der Ladevorgang. Geladen werden können E-Autos mit 16 A, 32 A, 1 oder 3 Phasen, die Ladesäule hat eine Buchse für den Mennekes Typ 2, welche von der EU als Standard-Anschluss favorisiert wird.

Mit diesem Ladeangebot wird eine Massnahme aus dem neuen Energieleitbild von Steffisburg umgesetzt. Das Energieleitbild wurde im November 2013 vom Gemeinderat verabschiedet. Es orientiert sich an den Grundsätzen, Energie effizient und sparsam zu nutzen und erneuerbare Energien zu fördern, um so den Gebrauch von fossilen Treibstoffen zu reduzieren. Um auch in der Mobilität eine CO2-Reduktion zu erreichen, soll der öffentliche Verkehr und der Langsamverkehr unterstützt und ausgebaut werden. Neben den Leitgedanken werden auch konkrete Massnahmen und quantitative Ziele festgehalten, welche die energiepolitischen Ziele der Gemeinde genauer umschreiben. Das Energieleitbild ist ein wichtiges Werkzeug für die Verwaltung und die Behörden. Das Energieleitbild wird auf der Gemeindehomepage der Bevölkerung zugänglich gemacht. Nebst den Bereichen Entwicklungsplanung und Raumordnung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung, Mobilität und interne Organisation ist auch die Kommunikation und Kooperation z. B. mit Schulen und dem Gewerbe ein wichtiges Anliegen. Die Gemeinde zeigt damit, dass sie ihre Rolle als Vorbild ernst nimmt und übernimmt so Verantwortung im Energie- und Mobilitätsbereich. Nach der Verabschiedung des Energieleitbildes sollen nun Schritt für Schritt die Massnahmen umgesetzt werden. Die Strom-Tankstelle ist ein wichtiger Anfang.

Das Energieleitbild der Gemeinde Steffisburg finden Sie hier.


Marcel Schenk, Departementsvorsteher Tiefbau/Umwelt und Toni Pieren, Geschäftsleiter NetZulg AG, beim Laden der Elektroautos
Marcel Schenk, Departementsvorsteher Tiefbau/Umwelt und Toni Pieren, Geschäftsleiter NetZulg AG, beim Laden der Elektroautos

Datum der Neuigkeit 9. Dez. 2013